• Wir bitten unbedingt um rechtzeitige Terminvereinbarung. Bitte erntet Eure Äpfel erst dann, wenn wir Euch einen Keltertermin bestätigt haben. So könnt Ihr lange Lagerzeiten vermeiden. Wir haben nur begrenzte Kapazitäten und so kann es schon mal vorkommen, dass sich Euer Wunschtermin nicht realisieren lässt.

  • "Es ist leider ein bisschen mehr geworden". In erntestarken Jahren hören wir diesen Satz häufiger. Bitte macht bei der Terminvereinbarung möglichst realistische Mengenangaben. Mit 10-20% Mehrung haben wir keine Probleme. das schlucken wir schon (bzw. die Presse). Aber spätestens beim Satz " Ich hab leider das Doppelte" oder " Der zweite (nicht angemeldete) Anhänger kommt gleich noch...... " stehen wir vor einem logistischen Problem. Alle nachfolgenden Termine würden sich nach hinten verschieben und es würden Wartezeiten entstehen. Normalerweise haben wir das gut im Griff, dass keiner lange warten muss, gäbe es nicht so manchen Pappenheimer..........;-))                   Bitte seid so fair und informiert uns frühzeitig , wenn sich die angemeldete Menge erhöht hat.

  • Ihr könnt Kosten sparen, wenn Ihr mit zwei (erwachsenen) Personen mithelft. Das heißt konkret: Die eine Person setzt an der Presse mit auf, die andere Person führt die Äpfel der Waschanlage zu ( und nur so ! ). Also mal eben die Oma mitbringen, sie daneben parken und sagen "wir waren doch mit zwei erwachsenen da" funktioniert leider nicht. Denn sobald wir für diese Tätigkeiten jemanden beistellen müssen, dann gilt natürlich nicht der ermäßigte, sondern der reguläre Preis.

  • Wir bekommen immer mehr Anfragen nach Apfeltrester. Hierzu folgendes: Wir haben unsere Stammabholer, die uns seit 2008 das Zeug zuverlässig vom Hof schaffen und auch mal die Fauläpfel abfahren.. Die wollen wir natürlich weiterhin vorrangig bedienen. Wenn jemand pressen lässt und die Trester aus seinen Äpfeln mitnehmen möchte, dann ist das völlig in Ordnung. Alle anderen mögen sich bitte gedulden, bis unsere Stammabholer gesättigt sind. Trester wird bei uns auch in Zukunft kostenlos bleiben.. Wir legen Wert auf eine zuverlässige und zeitnahe Abholung.

  • Quitten pressen wir am eigens dafür vorgesehenen Quittentag. Der Grund ist, dass sich die feinen Fruchtfleischflocken der Quitten nicht optimal seihen lassen und nach dem Pressen in der Anlage und in geringem Umfang im Saft zurückbleiben. Im Quittensaft ist also das Vorkommen dieser Flocken normal und bei einer Verwendung z.B. für Marmelade sogar vorteilhaft. Bevor wir jedoch wieder Apfelsaft abfüllen, müssen wir die gesamte Anlage reinigen (machen wir ohnehin nach jedem Presstag). Andernfalls verschleppen wir die Quittenbestandteile in den Apfelsaft und das mag nun mal nicht jeder.
  • Desweiteren handelt es sich bei den Quitten oftmals um kleine Mengen (Eimer, Körbe, Kisten), die wir getrennt nicht, oder nur mit erheblichem Aufwand pressen können. Deshalb müssen wir hier mehrere Kleinmengen zusammen pressen. Zuvor jedoch wiegen wir die Quitten und berechnen den jeweiligen Saftertrag. Diesen Aufwand können wir an den anderen Presstagen leider nicht betreiben.

  • Wir bitten, im Zufahrtsbereich und im gesamten Hof - aus Rücksichtnahme gegenüber den Anwohnern - Schrittgeschwindigkeit zu fahren .